Umberto Eco - Der Name der Rose

Bei dem Lesewerk "Der Name der Rose" handelt es sich um den ersten Roman des italienischen Schriftstellers Umberto Eco. In Italien erschien das Buch 1980 unter dem Namen "Il nome della rosa". 1982 folgte die Übersetzung in das Deutsche. 1986 wurde der Roman von Jean-Jacques Annaud verfilmt. Kenner von Umberto Eco bevorzugen das Buch, da dem Film nachgesetzt wird das er die Handlung verwässert.

Bei dem Buch handelt es sich um einen Kriminalroman, der 1327 in einer italienischen Benediktinerabtei spielt. Die Ruhe der Abtei wird von mysteriösen Todesfälle gestört. Die beiden Hauptakteure William und Adson sind dazu berufen, den Mordserien auf den Grund zu gehen. Dabei verlieren sie sich immer tiefer in den schwer zugänglichen Klosterbibliotheken.

Eigenschaften

Autor: Umberto Eco

Taschenbuch: 688 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3423105518

ISBN-13: 978-3423105514

Verlag: Deutscher Taschenbuchverlag

Besonderheiten

Mehr als nur ein Roman der unterhält

-

-

-

-

-

Fazit: Lohnt es sich "Der Name der Rose" zu kaufen?

Wer die Bücher von Umberto Eco kennt, weiß, dass dem Leser nicht nur hohle Unterhaltung geboten wird. Die Werke von Eco zeichnen sich durch Genialität und Scharfsinn aus. Die tiefe der Schriften erschließt sich den Lesern erst mit dem richtigen Vorwissen. Wenn dieses vorhanden ist, so ist "Der Name der Rose" mehr als nur ein Kriminalroman. Aber auch ohne zusätzliches Hintergrundwissen wird dem Leser ein spannender Roman geboten, der es in sich hat. Wer mehr als nur Unterhaltung aus dem Roman von Umberto Eco herausziehen möchte, dem sei das Buch an das Herz gelegt. "Der Name der Rose" lohnt sich auf jeden Fall zum Kaufen – auch als Hörbuch oder Verfilmung auf DVD oder Blu-ray.

 Das könnte Sie auch interessieren